Startseite  |  Kontakt  |  Sitemap  |  Impressum  |  Suchen
Die Stiftung Demokratische Jugend auf Facebook Die Stiftung Demokratische Jugend auf Twitter

STIFTUNG

Satzung

Gremien

Mitarbeiter/-innen

FÖRDERUNG

Zeitensprünge

Projektübersicht

Beratungsstellen

Downloads

Nachrichten-Archiv

Werteprogramm

"hin & weg"

Jugend-Demokratiefonds

Wettbewerb Freistil

INFOSERVICE

Datenbanken

Internetportale

INFOPOOL

Nachrichten

Linksammlung

Publikationen

Veranstaltungen

ARCHIV

Perspektiven für junge Menschen

Reporter `89

wir hier und jetzt

respectABel Berlin



24.11.2014: Fachtag: Ankommen in Deutschland

24.11.2014: Fachtag: Migrant_innen Selbstorganisationen

25.11.2014: 2. Forum Bildung.Engagiert

27.11.2014: Fachtagung: Noch Raum für offene Jugendarbeit?

02.12.2014: Filmvorstellung "Freiheit befreien"

03.12.2014: Jugendbeteiligung in der digitalen Gesellschaft



Verbund Rück- und Zuwanderung

Zeitensprünge-Projekte in Meißen

Förder-
entscheidung
Projektträger Projekttitel und Kurzbeschreibung
03/11 JuCo gGmbH, Mobile Jugendarbeit "Morast"
Hauptstr. 17
01640 Coswig
Den Schienen auf der Spur
Die Kleinbahn war im 19. Jahrhundert das einzige Transportmittel für Industriegüter und Rohstoffe sowie das wichtigste Verkehrsmittel in der Region. Die Zeitenspringer kennen die Kleinbahn heute nicht nur als touristische Attraktion in ihrer Heimat, sondern nutzen sie teilweise auch als Verkehrs-mittel. Auf ihrer Zeitreise werden die acht Jugendlichen die Entwicklungsgeschichte der Kleinbahn erforschen und festhalten. Als Partner wollen die Jugendlichen die Gemeindeverwaltung, den Heimatverein sowie den Kulturbahnhof Radeberg gewinnen. Als Projektdokumentation haben sich die Jugendlichen etwas ganz Besonderes ausgedacht: Auf einem freistehenden Betonkörper, der in den 1930er Jahren als Brückenpfeiler für eine Trassenerweiterung im Ortsbereich Radeburg vorgesehen war, soll die Entwicklungsgeschichte der Kleinbahn anschaulich dargestellt werden. Zusätzlich soll eine Broschüre erscheinen.

03/11 Produktionsschule Moritzburg gGmbH
Schlossallee 4
01468 Moritzburg
Ein Kinderheim, ein Jugendwerkhof und was hat die Produktionsschule damit zu tun?
Das einstige Kinderheim in Moritzburg und der 15 km entfernte Jugendwerkhof in Rödern wurden nach der Deutschen Wiedervereinigung geschlossen. Heute findet hier unter anderem das Projekt der arbeitsweltbezogenen Jugendsozialarbeit, die "Neue Produktionsschule Moritzburg" statt. Die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer weisen zum Teil gebrochenen Biographien auf. Einige von ihnen stammen aus schwierigen sozialen Verhältnissen oder sind straffällig geworden. Einem Teil der Jugendlichen wäre während der DDR-Zeit sicher die Erfahrung "Kinderheim" oder "Jugend-Werkhof" nicht erspart geblieben. Die Jugendlichen wollen nun die Geschichte und den Umgang mit den Insassen solcher Einrichtungen in der DDR erforschen und gleichzeitig mit dem heutigen sozialen Hilfesystem vergleichen. Dabei soll den Jugendlichen die Unterschiedlichkeit der Systeme deutlich werden die Akzeptanz und Wertschätzung unserer heutigen Gesellschaft gestärkt werden.

03/11 Coswiger Kinderzentrum e.V.
Hauptstr. 6
01640 Coswig
Emil Nacke -Pionier in Sachsen
Emil Hermann Nacke begann ab 1900 als erster Unternehmer Sachsens in Coswig mit der Produktion von Automobilen und gilt daher als Pionier der sächsischen Automobilproduktion in dieser Region. Im Rahmen ihres Zeitensprünge-Projektes werden die Jugendlichen das Leben und Wirken von Emil Nacke erforschen und ihre Ergebnisse in Form eines Films festhalten, der in der Jugendsendung des Lokalsenders „Schülerauge“ gezeigt werden soll. Besonderen Wert legen die Zeitenspringer dabei darauf, neben der Dokumentation der Forschungsphase, auch einen künstlerisch ansprechenden Dokumentarfilm über Emil Nacke zu erstellen, den sie vom Drehbuch bis zum Schnitt selbstständig gestalten.

03/11 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz
Döbelner Str.6
01623 Lommatzsch
Gegen das Vergessen IV
Ein Mahnmal erinnert auf dem Friedhof in Dörschnitz an Menschen, die auf den Todesmärschen aus den Konzentrationslagern, die 1945 durch diese Region führten, umgekommen sind. Im Rahmen ihres Projektes werden die Jugendlichen sich mit der Lebensgeschichte von Ernst Gladtke, einem Berliner Juden beschäftigen, der als ein Opfer der Todesmärsche auf dem Dörschnitzer Friedhof beigesetzt wurde. Ihre Recherchen, die Befragung von Zeitzeugen und einen Besuch im ehemaligen Konzentrationslager Theresienstadt werden die Projektteilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Videokamera festhalten und einen Film aus dem gesammelten Material zusammenstellen. Darüber hinaus wird eine Broschüre erstellt und ein Ausstellungshänger in der Lommatzscher und Dörschnitzer Kirche präsentiert werden.

03/11 Sächsische Landjugend e.V.
Bautzner Str. 41 HH
01069 Dresden
Wassermühlen an der Röder
An den Flussläufen der Röder entstanden in früheren Jahrhunderten zahlreiche Mühlen, welche die Kraft des Wassers zum Mahlen von Getreide nutzten. Momentan existieren noch vier funktionstüchtige Mühlen, die jährlich einen Mühlentag veranstalten. Diesen Tag im Mai werden die Zeitenspringer öffentlichkeitswirksam als Auftakt für ihre Projektarbeit nutzen, bei der sich alles um die Geschichte der Wassermühlen an der Röder dreht. Besonders interessieren sich die Jugendlichen dafür, wie die Mühlen früher genutzt wurden, welche Bedeutung ihnen zukam und welche Rolle sie heute noch spielen. Nach anfänglichen Recherchen wird die Projektgruppe für vier Tage ein Lager an der Rödermühle aufschlagen um vor Ort zu forschen. Ihre Arbeit werden die Jugendlichen mit Videokameras festhalten. Als Ergebnis der Projektarbeit soll ein Dokumentarfilm entstehen und der Öffentlichkeit präsentiert werden.

02/08 Ev.-Luth. Kirchgemeinde - Junge Gemeinde
Mitteldorfstr. 6
01561 Zabeltitz-Strauch
Das Schicksal der schlesischen Aussiedler nach dem 2. Weltkrieg
In den Orten der Gemeinde leben sehr viele schlesische Auswanderer/Vertriebene. Viele Großeltern der Jugendlichen sind zum Teil selbst schlesische Aussiedler. Die Arbeit in dem Projekt soll den Jugendlichen die Geschichte der ausgesiedelten Mitbürger und Familienmitglieder näher bringen. Auf der Suche nach einem eigenen Lebenskonzept, -stil und -praxis haben die Aussiedler besondere Erfahrungen gemacht, die zusammen mit ihren Traditionen als wertvolle Lebensweisheiten an die Jugendlichen vermittelt werden können.
>> Projektbericht
02/08 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz
Döbelner Str.6
01623 Lommatzsch
Teamfoto
Teamfoto
Grabplatten in der St. Wenzelkirche Lommatzsch
Bei Sanierungsarbeiten in der St. Wenzelkirche Lommatzsch sind im Altarbereich neun Grabplatten aus dem 17. Jahrhundert gefunden worden, die nun erforscht werden sollen: Inschriften, Wappen, Symbolik, Namen. Die Lommatzscher Kirche ist eine Bürgerkirche, d.h. es sind vor allem Bürgermeister, Apotheker, Pfarrer, Militärangehörige und angesehene Bürger in der Kirche beigesetzt worden. Bei den Recherchearbeiten werden sich die Jugendlichen mit ihrer Kirchengeschichte, der Begräbniskultur und den Vorstellungen über Sterben, Tod und den Glauben an das Weiterleben nach dem Tod auseinandersetzen.
>> Projektbericht
02/07 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz
Döbelner Str.6
01623 Lommatzsch
Gegen das Vergessen III
Die Jugendlichen der Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz engagieren sich bereits seit mehreren Jahren für die Aufarbeitung der Erschießung von 36 Fremd- und Zwangsarbeitern im letzten Kriegsjahr 1945. Anlässlich der Errichtung einer Gedenkstelle am Tatort, der Kirche Lommatzschs, erarbeiten sie eine Broschüre, um ein Zeichen zu setzen und das Verbrechen im öffentlichen Bewusstsein zu verankern.
>> Projektbericht
02/07 Förderverein des VCP-Stamm Wettiner Naunhof e.V.
Schulstr. 19
01561 Ebersbach
Teamfoto
Teamfoto
Spurensuche - Pfadfindergeschichte(n) in meinem Ort
Bis 1933 verfügte Sachsen über eine Vielzahl verschiedenster Pfadfinderinnen- und Pfadfindergruppen. Nach der Machtergreifung 1933 wurden jedoch die Pfadfinderverbände aufgelöst. Anlässlich des 100jährigen Jubiläums des Pfadfindens wollen die Zeitenspringer aus Ebersbach die sächsische Pfadfindergeschichte aufarbeiten und legen einen besonderen Fokus auf die Verfolgung der Pfadfindergruppen im totalitären Staat.
>> Projektbericht
02/07 Sprungbrett e.V. Riesa
Spinnereistr. 3
01591 Riesa
Still gestanden!?
Die Wahrnehmung der Schulzeit in verschiedenen Gesellschaftssystemen ist Thema dieses Projekts. Das Zeitensprünge-Team aus Riesa macht dazu ehemalige Schülerinnen und sowie ehemaliges Lehrpersonal ausfindig und führt Interviews zu ausgesuchten Schwerpunkten durch. Zum Abschluss ist eine generationsübergreifende Diskussionsrunde mit den Zeitzeugen sowie eine Vorstellung der Projektergebnisse geplant.

02/06 Sprungbrett e.V. Riesa
Spinnereistr. 3
01591 Riesa
Teamfoto
Teamfoto
Freie Deutsche Jugend bau auf!
War die FDJ wirklich nur eine Jugendorganisation, war sie gar Machtinstrument der SED oder entwickelte sie vielleicht in manchen Bereichen, z.B. auf kultureller Ebene, ein Eigenleben? Diesen Fragen ging das Zeitensprünge-Projekt vom Sprungbrett e.V. nach und leistete auf diese Weise einen Beitrag zur Aufarbeitung der FDJ-Geschichte in Riesa.
>> Projektbericht
02/06 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz
Döbelner Str.6
01623 Lommatzsch
Teamfoto
Teamfoto
Gegen das Vergessen II
Die Jugendlichen aus Lommatzsch beschäftigten sich mit den Erschießungen von 36 Zwangsarbeitern und mehreren Bürgern durch die SS kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs. Sie befragten dazu Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, werteten Tagebücher aus, recherchierten in Betriebsarchiven und bemühten sich außerdem um Einsicht in Gerichtsakten.
>> Projektbericht
09/05 Ev.-Luth. Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz
Döbelner Str.6
01623 Lommatzsch
Teamfoto
Teamfoto
Gegen das Vergessen
Die letzten Tage des Zweiten Weltkrieges in Lommatzsch wurden in diesem Projekt thematisiert. Insbesondere die Erschießung von 36 Zwangsarbeitern und mehreren Bürgern durch die SS wurde aufgearbeitet, zumal es immer weniger Zeitzeugen gibt, die durch ihre persönliche Lebensgeschichte die Erinnerung aufrecht erhalten können.
>> Projektbericht
09/05 Kulturschleuder e.V.
Klötzerstr. 29
01587 Riesa
Teamfoto
Teamfoto
Honeckers Schmuddelkinder - Hippies im Rockschuppen Röderau
Das Projekt bezog sich auf die Hippiebewegung, deren Anhänger sich ab Mitte der 70er Jahre in einem kleinen Rockschuppen in Röderau trafen. Die näheren Umstände, Motive und Bedeutung dieser Bewegung wurden anhand von Zeitzeugenbefragungen näher beleuchtet.
>> Projektbericht
09/05 Verein zur Förderung alternativer Jugendarbeit e.V.
Skassaer Str. 46
01558 Großenhain
Unser Jugendhaus als Zeitmaschine
Durch den ständigen Nutzungswechsel des 1938 erbauten Gebäudes bot sich eine Beschäftigung mit den unterschiedlichen Zeitabschnitten an. Die Ergebnisse wurden nicht nur in einer Ausstellung präsentiert, sondern auch in Form eines Dokumentarfilms veröffentlicht.

01/04 Gymnasium Coswig
Melanchthonstr.10
01640 Coswig
Teamfoto
Teamfoto
Geschichten in Geschichten
Wer kennt schon als Außenstehender die Stadt Coswig? Zwischen Meißen und Dresden gelegen, soll Coswig nun ein eigenes Geschichtsbuch erstellt bekommen.
>> Projektbericht
01/04 Werner-von-Siemens-Gymnasium
Franz-Schubert-Allee 29
01558 Großenhain
Teamfoto
Teamfoto
Jahre des Neuanfangs in und um Großenhain
Die Ereignisse der „Jahre des Neuanfangs" in der Region Großenhain sollen in einem Geschichtslesebuch festgehalten werden.
>> Projektbericht


> Zurück
Seitenbeginn |  Druckversion |  Artikel versenden